Complex orderly chaos

Complex orderly chaos / Komplexes geordnetes Chaos

Digital painting in the vein of Jackson Pollock / Digitales Bild in Anlehnung an Jackson Pollock (July/Juli 2021)

Posted in Abstract, Art, Computer art, Digital art, Grafik, Graphics, Kunst, Painting | Tagged , , , , , , , , | Leave a comment

Fantasia in red, green and white

Detail of a new painting (June 2021, acrylic on particle board)

Posted in Abstract, Acrylic, Art, Kunst, Painting | Tagged , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Rainy day | Regentag

Digital painting derived from a photograph | Digitales Gemälde, von einem Foto abgeleitet

Posted in analog photography, Art, Computer art, Digital art, Fotografie, Kunst, Multimedia, Painting, Photography | Tagged , , | Leave a comment

Franz Kafka: Wish to become an Indian

Franz Kafka

Wish to become an Indian

If only I were an Indian, ready in an instant, and on the galloping horse, aslant in the air, trembling again and again briefly above the trembling ground, until I let the spurs go, for there were no spurs, until I threw away the reins, for there were no reins, and hardly got to see the land ahead as a smoothly mowed heath, already without horse neck and horse head.

German title: Wunsch, Indianer zu werden. First published in Betrachtung (Leipzig, 1913). Translated by Johannes Beilharz (© 2021).

Translator’s note
In German, the word “Indianer” unambiguously refers to an American Indian, i.e. a Native American. Of course, the notion of political correctness did not exist at the time this text was published. This is why the title of translation is as it is and not, as political correctness would dictate, “Wish to become a Native American”.

The painting above is by the German expressionist painter August Macke and dates from 1911 – around the same time that Kafka’s story was published.

Posted in Übersetzung, Flash fiction, Literatur, Painting, Stories, Surreal, Translation, Writing | Tagged , , , , , , , , , , , | 1 Comment

Dick Gallup: Hübsche Perlen

Dick Gallup, 2010. Poet.

Dick Gallup

Hübsche Perlen

          1.
Da ist ein Hummer im Meer

          2.
Ein grüner Hummer spricht seine Gebete

          3.
Ein Kieselstein treibt auf ein Denkmal zu

          4.
Der Veilchen-Staat
                                  ( dessen Bett das Meer ist )

          5.
Drei Granitindianer erledigen den Vogel

          6.
Das Herz eines roten Hahns in Rhode Island

          7.
Ein roter Gully

          8.
Das Busch-Stadion ragt auf in der Ferne wie eine Hoffnung

          9.
Einer der Cardinals umrundet die dritte Base und steuert auf Home zu

          10.
Die Augen blicken unter einem blassen Mond nach unten

          11.
Die Hauptstraße von Gallup, New Mexico, hinab

          12.
Orangefarbene Sterne und Pfirsiche

          13.
Freude wie ein kleiner Gedankengang

          14.
Eine flüssige Substanz

Übersetzung aus dem amerikanischen Englisch von Johannes Beilharz (© 2021). Hier veröffentlicht zu späten Ehren des am 27. Januar 2021 verstorbenen Dichters, der zu den New York Poets gehörte.

Foto von John Sarsgard (2010).

Posted in Übersetzung, Gedichte, Literatur, Lyrik, Schriftsteller, Translation | Tagged , , , , | Leave a comment

Photoimpressionism

Completely out of focus. / Fotoimpressionismus: komplett unscharf.

Rolleiflex SL35 E / 50 mm Zeiss Planar / Kodak Ultramax.

Posted in Abstract, analog photography, Art, Blossom, Flowers, Fotografie, Photography, Spring | Tagged , , , , , , , | Leave a comment

Kinga Fabó: Ich bin keine Stadt

Ich bin keine Stadt: ich habe weder Lichter noch
Schaufenster. Ich sehe gut aus.
Ich fühle mich gut. Du hast mich
aber nicht eingeladen. Wie
bin ich hierhergekommen?

Du würdest alles für mich tun, nicht?
Dann lass es uns tun! Ein Angriff.
Eine simple Spielzeug-
frau? Ich ziehe mich an, kleide mich,
kleide mich selbst.

Das Ankleiden bleibt.
Ich funktioniere, weil ich funktioniert werde.
Nur funktionieren kann ich.
(Ich bedeute niemandem etwas.)
Was fehlt denn dann?

Beide sind Männer, wenn auch getrennt.
Laufende Magie. Alles drunter und drüber.
Langsam, gnadenlos.
Ein neuer kommt: fast perfekt.
Ich schlucke.

Ich schlucke auch ihn.
Er ist zu kostbar, um sich
auf diese Weise zu verschwenden.
Ich würde ihn nehmen: wenn er wüsste,
dass ich ihn nehmen würde.

Aber er weiß es nicht. Mein Liebster ist verrückt.
Er ist voll von sich, doch vergeblich: er ist nutzlos
ohne den Mond, er kann sich,
will sich nicht ändern,
wie drehende Stahlkugeln: Treiben,

das Blau treibt weg.
Er duldet Gewalt an sich selbst, ich hatte Angst,
er würde sich zusammennehmen und
um Gewalt bitten.
Ich beobachtete mich,

mit neuer Gleichgültigkeit geboren:
(wenn ich ihn zum Schmelzen bringen würde!)
störrisches, blödes Gejaule. Sie haben ganze Arbeit an ihm geleistet.
Jetzt ist er in einer Übergangsphase.
Er ist ein See, der seine Ufer sucht.

Aus einer von der Autorin genehmigten englischen Übersetzung mit freundlicher Genehmigung übertragen von Johannes Beilharz.

Erstveröffentlichung im Feuilleton von Fixpoetry 2017.

Hier erneut veröffentlicht zum Gedenken an die am 4.3.2021 verstorbene ungarische Lyrikerin.

Posted in Übersetzung, Gedichte, Literatur, Lyrik, Poetry, Translation | Tagged , , , , , , , | Leave a comment

Untitled

Work in progress. New acrylic painting (70 x 100 cm), untitled so far.

Posted in Abstract, Acrylic, Art, Kunst, Painting | Tagged , , , , , | Leave a comment

Squares

Squares / Quadrate II (2020)

Posted in Abstract, Art, Computer art, Digital art, Grafik, Graphics, Kunst, Painting | Tagged , , , , , , | Leave a comment

Tanka

Wirrwarr auf dem Schreib-
tisch. Stifte, Tastatur, Maus,
gedruckte Seiten.

Augentropfen. Visiten-
karten ohne Visiten.

– Johannes Beilharz (© 2020)

Posted in Fotografie, Gedichte, Lyrik, Multimedia, Photography, Poetry, Schriftstellerisches, Sprache | Tagged , , , | Leave a comment