Charles Bukowski, Ich traf ein Genie

Ich traf ein Genie im Zug
heute
ungefähr 6 Jahre alt
der Junge saß neben mir
und als der Zug
an der Küste entlang fuhr
kamen wir zum Meer,
da sah er mich an
und sagte,
das ist nicht schön.

Es war das erste Mal,
dass mir das
auffiel.

– Charles Bukowski, “I Met a Genius” ca. 1967

Aus dem Englischen übersetzt von Johannes Beilharz.

(Undatiertes Foto des Autors, Fotograf unbekannt)

About beilharz

Writer, painter, translator, photographer
This entry was posted in Übersetzung, Fotografie, Gedichte, Humor, Literatur, Lyrik, Sprache, Translation and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

1 Response to Charles Bukowski, Ich traf ein Genie

  1. inwitinthemidwest says:

    Geez, anyone who tackles Bukowski in German is a genius in my book

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.